Formlabs gibt aktualisierte Formel für sein Gussfähiges Kunstharz und Partnerschaft mit globalem Schmuckbranche-Lieferanten Gesswein bekannt

Pionierunternehmen im Bereich des 3D-Drucks erweitert sein Angebot für die Schmuckbranche mit aktualisierter Formel für Gussfähiges Kunstharz und Partnerschaft mit globalem Lieferanten

Berlin, Deutschland, 26. Mail 2016 — Formlabs (formlabs.com/de), der Entwickler und Hersteller leistungsstarker und anwenderfreundlicher 3D-Drucksysteme, gab heute seine Partnerschaft mit Gesswein bekannt, einem globalen Anbieter von Fertigungslösungen für die Schmuckbranche. Außerdem kündigte das Unternehmen die Einführung einer neuen Formel für sein Gussfähiges Kunstharz an. Beide Initiativen verdeutlichen das verstärkte Engagement von Formlabs im Bereich der Schmuckherstellung.

„Seit der Markteinführung unseres Gussfähigen Kunstharzes im Jahre 2014 hat das Material für verschiedenste Anwendungen der Schmuckfertigung immer mehr an Bedeutung gewonnen,“ so Dávid Lakatos, Produktionsleiter bei Formlabs. „In den letzten beiden Jahren konnten wir unser Kundenspektrum erheblich erweitern, sodass es jetzt von individuellen Schmuckherstellern bis hin zu großen internationalen Schmuckgießereien reicht. Bei der Weiterentwicklung unseres Gussfähigen Kunstharzes haben wir das Feedback vieler unserer Kunden berücksichtigt und die Funktionsmerkmale verbessert, die für Schmuckspezialisten besonders wichtig sind.“

Das neue Gussfähige Kunstharz zeichnet sich durch ein wachsartiges Erscheinungsbild aus, das die Inspektion und Vorbereitung gedruckter Teile wesentlich vereinfacht. Mit diesem Material lässt sich Folgendes erzielen:

  • Überragende Detailtreue: Realisierung äußerst genauer filigraner Strukturen, Inschriften und Milgrain-Ränder.
  • Erstaunliche Präzision: Erfassung feinster Details von Krappen bis Öffnungen in Schmuckstücken; ideal für Einfassungen und Schmuckelemente höchster Komplexität
  • Ausgezeichnete Oberflächenbeschaffenheit: Minimaler Ausbesserungsaufwand vor dem Guss, schnellere Nachbearbeitung und geringerer Metallverlust dank glatterer Oberflächen

Auch das neue Gussfähige Kunstharz brennt sauber aus und produziert bestechend schöne, nachbearbeitungsfertige Teile. Zusätzlich zur Neuformulierung des Gussfähigen Kunstharzes hat Formlabs den Form 2 um Einstellungen für Feindetails erweitert, die speziell für das Drucken filigraner Schmuckmodelle entwickelt wurden. Diese Druckeinstellungen wurden für alle Schichtdicken des Gussfähigen Kunstharzes optimiert und bieten damit für die Herstellung anspruchsvoller Schmuckstücke wesentliche Geschwindigkeits- und Qualitätsvorteile.

Als Reaktion auf die zunehmende Nachfrage der Schmuckbranche gab Formlabs heute auch eine Vertriebspartnerschaft mit dem globalen Lösungsanbieter Gesswein bekannt.

„Der 3D-Druck spielt in der Schmuckbranche bereits eine bedeutende Rolle,“ stellte Luke Winston, Vertriebsleiter bei Formlabs, fest. „Diese umwälzende Entwicklung nimmt dank der Hochleistungsfähigkeit und des sowohl für Privat- als auch für Geschäftskunden attraktiven Preises des Form 2 immer mehr an Fahrt auf und wird sich in der gesamten Branche niederschlagen, vom individuell arbeitenden Designer bis hin zur Luxusmarke. Aus diesem Grund haben wir nach einem Partner gesucht, den die Schmuckbranche kennt und dem sie vertraut. Mit über einhundert Jahren Branchenerfahrung ist Gesswein für uns der ideale Partner, um mit ihm zusammen die Schmuckbranche in das 21. Jahrhundert zu katapultieren

„Die Partnerschaft mit Formlabs erweitert das Produktportfolio von Gesswein um eine neue, spannende Dimension. Jetzt können wir Kunden, die in diese zukunftsträchtige, dynamische Technologie einsteigen wollen, erschwingliche, anspruchsvolle 3D-Drucker wie den Form 2 anbieten,“ so Scott Petrillo, Vertriebsleiter bei Gesswein. „Als Pionierunternehmen im Bereich des Desktop-3D-Drucks ist Formlabs ideal geeignet, uns bei der Etablierung auf diesem Gebiet zu unterstützen. Formlabs entwickelt die führende 3D-Drucktechnik für die Schmuckfachbranche. Wir sind von unserer Partnerschaft mit Formlabs begeistert und freuen uns darauf, die Schmuckindustrie in den kommenden Jahren gemeinsam zu verändern!“

Von Top-Schmuckdesignern wie Sarah Graham und Luxusdesignern wie John Brevard bis zur Online-Plattform Trove, die nach Kundenwunsch gefertigte Schmuck-Unikate anbietet – Drucker und Materialien von Formlabs sind für die Innovation im Schmuckdesign zu unerlässlichen Tools geworden. Der schnelle und wiederholbare Druckprozess der Formlabs-Maschinen ermöglicht es dem Schmuckprofi, Prototypen neuer Designs schnell zu erstellen und zu perfektionieren, täglich Hunderte von Modellen zu drucken und unmittelbar in die Produktion zu gehen. Erfahren Sie mehr über das neue Gussfähige Kunstharz und die Transformation der Schmuckbranche mit 3D-Druckern und -Material von Formlabs.

Über Formlabs
Formlabs entwickelt und fertigt leistungsstarke und anwenderfreundliche 3D-Drucksysteme für Ingenieure, Designer und Künstler. Mit seinem Vorzeigeprodukt, dem 3D-Drucker Form 2, lassen sich mittels Stereolithographie (SLA) auf der Grundlage digitaler Designs überaus detailgenaue Objekte herstellen. Das Unternehmen wurde 2012 von einem Team aus Ingenieuren und Designern des reputierten Massachusetts Institute of Technology (MIT) gegründet.

Mit seinen leistungsstarken, intuitiven und kostengünstigen Geräten setzt Formlabs neue Maßstäbe für den professionellen Desktop-3D-Druck. Formlabs entwickelt außerdem sein eigenes hochleistungsfähiges Materialportfolio sowie branchenführende Software für den 3D-Druck. www.formlabs.com/de

Kontakt
Sara Bonomi
Formlabs
[email protected]

Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Korrespondenz leider nur in Englisch möglich

Bitte beachten Sie, dass wir zum gegenwärtigen Zeitpunkt Hilfe und Support nur in englischer Sprache anbieten können.

Questions? Get in touch.

×