Form 3 und Form 2: Vergleich der Desktop 3D-Drucker von Formlabs

Form 2 and Form 3

Bei der Markteinführung unserer neuesten Formlabs 3D-Drucker – des Form 3 und des Form 3L – haben Sie sich vielleicht gefragt, wie sich unser überarbeiteter Low Force Stereolithography (LFS)™ Drucker von Desktop Stereolithografie (SLA) Druckern wie dem Form 2 unterscheidet, der zu einer festen Größe in den Arbeitsprozessen von zehntausenden Designern und Herstellern in verschiedenen Branchen geworden ist.

In diesem Artikel stellen wir die wichtigsten Verbesserungen beim Form 3 vor, erklären, wieso wir den Stereolithografiedruckprozess und den Optikmotor überarbeitet haben und was verändert wurde, um unsere neuesten Drucker zu den intuitivsten, zuverlässigsten Formlabs Druckern aller Zeiten zu machen. Wir konzentrieren uns auf die Unterschiede zwischen unseren Desktop 3D-Druckern, dem Form 3 und dem Form 2.

  • Wenn Sie noch nie einen Formlabs 3D-Drucker benutzt haben und Sie das neueste Produkt für den günstigen, professionellen 3D-Druck suchen, empfehlen wir, mit dem Form 3 zu beginnen.

  • Wenn Sie einen großformatigen 3D-Drucker suchen, ist der Form 3L mit dem fünffachen Druckvolumen des Form 3 das Gerät der Wahl.

Vergleich der technischen Spezifikationen: Formlabs SLA 3D-Drucker

 


Probedruck anfordern

Möchten Sie sich selbst von der Qualität überzeugen? Wählen Sie eine Anwendung und wir
schicken Ihnen einen Probedruck auf dem Form 3.

Kostenlosen Probedruck anfordern


Low Force Stereolithography (Form 3) und Stereolithografie (Form 2)

Vor fünf Jahren war Formlabs der erste Anbieter von hochauflösendem Stereolithografie-3D-Druck für den Desktop, mit einem deutlich kleineren und günstigeren Produkt als den bestehenden Industrie-SLA-Geräten. Seitdem ist der Form 2 zum branchenführenden Desktop 3D-Drucker geworden. Bis dato wurden in der Praxis mehr als 40 Millionen Teile von Ingenieuren, Designern, Herstellern, Zahnmedizinern, Juwelieren und weiteren Anwendern gedruckt.  

Eine Station aus Form 2 3D-Druckern im AMRC.

Eine Form 2 3D-Druckstation im University of Sheffield Advanced Manufacturing Research Centre (AMRC) unterstützt die Arbeit von hunderten Ingenieuren.

Der Form 3 und der Form 3L basieren auf der neuen Low Force Stereolithography (LFS) 3D-Drucktechnologie, einer fortschrittlichen Form der Stereolithografie, die einen flexiblen Tank und lineare Beleuchtung nutzt, um einen Quantensprung bei der Druckqualität und der Druckerzuverlässigkeit zu ermöglichen. 

 

Ein Druckprozess mit geringeren Kräften

Der Form 2 hatte eine deutlich kleinere Standfläche als industrielle Stereolithografiedrucker, da er den Druckprozess buchstäblich auf den Kopf stellte.

Die umgekehrte SLA sorgt für Abzugskräften, die den Druck beeinflussen, wenn er von der Tankoberfläche getrennt wird. Darum ist das Druckvolumen begrenzt und robuste Stützstrukturen sind erforderlich. Die Abzugskräfte schränken auch den Einsatz flexiblerer Materialien ein. Der Form 2 ist genau kalibriert, um die Kräfte beim Ablöseprozess zu berücksichtigen und hochwertige Teile zu liefern.

Die Low Force Stereolithography Technologie beim Form 3 wurde spezifisch entwickelt, um die Abzugskräfte deutlich zu verringern. Eine wichtige Verbesserung ist der flexible Film am Tankboden, wodurch ein einfacheres Ablösen zwischen Schichten beim Druck ermöglicht wird. 

Diese verringerten Abzugskräfte bringen einige wichtige Vorteile mit sich:

  • Verbesserte Oberflächenqualität mit weniger sichtbaren Schichtlinien. Selbst bei einer Schichtdicke von 100 Mikrometern sind so unglaublich glatte Oberflächen möglich
  • Berührungsempfindliche Stützstrukturen mit kleineren Berührungspunkten lassen sich leichter vom Teil ablösen und ermöglichen so ein schnelleres Reinigen und Fertigstellen
  • Besseren Druckerfolg über alle Materialien hinweg, besonders bei Materialien mit hoher Viskosität und geringer Festigkeit im unausgehärteten Zustand. Wir werden weiterhin Materialien veröffentlichen, die mit beiden Druckern kompatibel sind, allerdings werden einige zukünftige Materialien nur mit dem Form 3 kompatibel sein.

Verringerte Ablösekräfte sorgen für eine unglaublich hohe Oberflächenqualität, leichteres Entfernen der Stützstrukturen und zukunftsweisende Materialmöglichkeiten. Wählen Sie den Form 3 für die beste Oberflächengüte und die einfachste Nachbearbeitung.

Optik

Der präzise Optikmotor im Form 2 hat gezeigt, dass er die Genauigkeitsanforderungen der anspruchsvollsten Anwendungen erfüllt (beispielsweise in Zahnlaboren, in denen regelmäßig viele sehr genaue Teile hergestellt werden müssen). 

Beim Form 2 werden zwei Galvanometer für die X- und Y-Positionierung eingesetzt, die das Laserlicht von der Rückseite des Druckers zu einem großen festverbauten Spiegel leiten, der den Strahl auf die Druckebene lenkt.

youtube play icon

Beim Form 3 haben wir uns darauf konzentriert, Genauigkeit und Gleichmäßigkeit zu verbessern und das System skalierbar zu machen. Beim LFS 3D-Druck befindet sich die Optik in einer Light Processing Unit (LPU), die sich in der X-Richtung bewegt. Ein Galvanometer positioniert den Laserstrahl in der Y-Richtung und lenkt ihn dann über einen Faltspiegel und einen Parabolspiegel, um einen Strahl zu erzeugen, der stets senkrecht auf die Druckebene fällt.  

Die Light Processing Unit (LPU)

Die Light Processing Unit (LPU) im Form 3 enthält ein System aus Linsen und Spiegeln, das für einen genauen, gleichbleibenden Laserspot sorgt.

Die Strahlablenkung auf der Druckebene bei einem Drucker der Größe des Form 2 oder des Form 3 ist zwar gering, doch ermöglicht ein senkrechter Strahl Einheitlichkeit bei der Aufwärtsskalierung der Hardware. Darum war es möglich, den großformatigen Fom 3L zu entwickeln.

Die Light Processing Unit nutzt einen Raumfilter, um einen scharfen Laserstrahl mit größerer Präzision zu erzeugen, sowie ein Hochfrequenzgalvanometer, was zu einer verbesserten Druckgeschwindigkeit gegenüber dem Form 2 sorgt.

Form 3Form 2
Laserleistung auf Druckebene120 mW96 mW
Laserspotgröße85 Mikrometer (0.0033 Zoll)140 Mikrometer (0,0055 Zoll)
LaserwellenlängeWellenlänge 405 nmWellenlänge 405 nm
LaserspezifikationenZertifiziert nach DIN EN 60825-1:2007 Laserprodukt der Klasse 1Zertifiziert nach DIN EN 60825-1:2007 Laserprodukt der Klasse 1

Vergleich der technischen Spezifikationen: Formlabs SLA 3D-Drucker

Die LPU liefert im Vergleich zum Form 2 eine einheitlichere, präzisere Optik für den Form 3 und Form 3L und lässt sich im unwahrscheinlichen Fall von Problemen mit der Optik einfacher austauschen. Wählen Sie den Form 3 und den Form 3L für die höchste optische Präzision, Teilegenauigkeit und durchgehende Qualität beim Druck.

Wirklich unterbrechungsfreier Druck

Es war unser Ziel, den Form 2 zum zuverlässigsten 3D-Drucker auf dem Markt zu machen. Es ist unglaublich, zu sehen, dass sich Unternehmen von Zahnlaboren bis hin zu Gillette auf Flotten aus Form 2 Druckern für große Produktionsmengen verlassen.  

Ashford Orthodontics stellt Aligner und Retainer auf einer Flotte aus Form 2 Druckern her

Das größte kieferorthopädische Labor Großbritanniens, Ashford Orthodontics, hat eine Digitalabteilung aus dem Boden gestampft, die heute mehr als 1200 transparente Aligner und Retainer pro Monat auf einer Flotte von 12 Form 2 3D-Druckern produziert.

Formlabs Drucker wurden so entwickelt, dass sie Ihnen Zeit sparen, damit Sie sich mehr auf Design und kreative Aufgaben können, anstatt ständig Ihren Drucker überprüfen und warten zu müssen.

Der Form 3 verfügt jetzt über mehrere neue Merkmale, um die Stillstandszeiten auf ein Minimum zu reduzieren:

  • Noch mehr integrierte Sensoren im ganzen Drucker erkennen und halten die idealen Druckbedingungen und weisen Sie darauf hin, wenn Ihr Drucker Ihre Aufmerksamkeit erfordert. Der optische Sensor kann sogar Staub erkennen
  • Die Light Processing Unit, der Harztank, die Rollen und das optische Fenster können einfach vor Ort ausgetauscht werden. Einige Form 2 Komponenten können vom Anwender ausgetauscht werden, und wir haben durch die Zusammenarbeit mit Anwendern gelernt, diesen Austausch noch intuitiver zu gestalten.
  • Die verbesserte Fehlererkennung und -handhabung sorgen dafür, dass Sie leicht mit anspruchsvollen Geometrien experimentieren können. Wenn es zu einem Fehldruck kommt, kann der Form 3 ein Reinigungssieb drucken, um diesen leicht zu entfernen.

Der Form 2 ist ein zuverlässiges Arbeitstier, das einen Druck nach dem anderen produziert, und der Form 3 setzt hier nochmal eins drauf: Zusätzliche Merkmale helfen Ihnen dabei, weniger Zeit mit Ihrem Drucker zu verbringen, damit Sie sich auf Design- und Kreativarbeiten konzentrieren können.

Drucken von überall mit der Remote-Druckfunktion

Für alle, die dringende Druckaufträge oder Aufträge in letzter Minute erhalten, bietet der Form 3 die Möglichkeit, den Druck von überall zu starten. Bereiten Sie den Drucker vor, bevor Sie gehen, und starten Sie dann den nächsten Druckauftrag von überall auf der Welt (nicht nur im lokalen Netzwerk).

Starten Sie Druckaufträge auf dem Form 3 von überall mit der Remote-Druckfunktion.

Starten Sie Druckaufträge auf dem Form 3 von überall mit der Remote-Druckfunktion.

Vertraute Arbeitsprozesse und neue Möglichkeiten zur Interaktion

Wenn Sie bereits den Form 2 genutzt haben, sollte der allgemeine Arbeitsprozess mit dem Form 3 sich vertraut anfühlen. Selbst wenn Sie noch nie einen Formlabs Drucker verwendet haben, ist es mit beiden Geräten einfach, einzusteigen. Um Anfänger weiter zu unterstützen und die Arbeitsprozesse fortschrittlicher Anwender zu beschleunigen, bietet Formlabs ähnliche Service- und Schulungsoptionen für beide Geräte.

Form Wash ist kompatibel mit dem Form 2 und Form 3.

Waschen Sie Teile in Form Wash nach dem Drucken direkt auf der Konstruktionsplattform. Da der Form 3 und der Form 2 über dieselbe Konstruktionsplattform verfügen, ist der Form Wash mit beiden Druckern kompatibel.

Der grundlegende Druckprozess sieht folgendermaßen aus: Importieren Sie Ihr Design in PreForm, wählen Sie ein Material aus unserer umfangreichen Materialbibliothek, setzen Sie die querkompatible Kartusche ein und starten Sie den Druck. Unsere automatisierten Nachbearbeitungsgeräte, der Form Wash und Form Cure, sind sowohl mit dem Form 2 als auch mit dem Form 3 kompatibel, die über dieselbe Konstruktionsplattform verfügen.

Überarbeitete Software für den Form 3 und Form 2.

Wir haben gute Nachrichten für Form 2 Anwender: Wir haben die Software bei allen unseren Druckern verbessert, wodurch sowohl PreForm als auch der Touchscreen in einem neuen Look daherkommen!

Der Form 3 verfügt jetzt über mehrere neue Merkmale, die die Interaktion mit dem Drucker noch einfacher machen:

  • Einen größeren Touchscreen mit höherer Auflösung. Der Form 3 kann vollständig digital über den Touchscreen bedient werden, während der Form 2 über einen zusätzlichen Knopf verfügt. Ein größerer Touchscreen ermöglicht auch die Übersetzung der Benutzerschnittstelle in weitere Sprachen.

  • Zwei LED-Statusleuchten und ein Lautsprecher für audiovisuelle Alarme, die sich ideal eignen, um die Aufmerksamkeit vorbeigehender Personen auf sich zu ziehen.

  • Elegante, neu gestaltete Hardware mit einer Druckerabdeckung, die sich bündig gegen die Wand öffnen lässt, einer Parkposition, die den Optikmotor vor Kunstharz schützt und Komponenten, die sich leicht durch den Anwender austauschen lassen.

Form 3Form 2
DruckersteuerungInteraktiver Touchscreen mit 5,5 Zoll Auflösung von 1280 × 720Interaktiver Touchscreen mit 4,3 Zoll Auflösung von 480 × 272 Druckknopf
AlarmeTouchscreen-Alarme SMS/E-Mail über Dashboard Zwei LED-Statusleuchten Lautsprecher für AlarmtöneTouchscreen-Alarme SMS/E-Mail über Dashboard

Vergleich der technischen Spezifikationen: Formlabs SLA 3D-Drucker

Mit den querkompatiblen Materialien und Zubehörteilen und derselben intuitiven Software können mehrere Form 2 und Form 3 Drucker nebeneinander genauso einfach wie eine einheitliche Flotte gemanagt werden.

Wieso sollten Sie sich jetzt für den Form 2 entscheiden?

Der Form 2 Desktop Stereolithografie 3D-Drucker

Der Form 2 kam 2015 auf den Markt. Heute sind zehntausende dieser Drucker im Einsatz.

Wir haben uns in diesem Artikel vor allem mit den Verbesserungen am Form 3 beschäftigt, darum fragen Sie sich möglicherweise jetzt, wieso Sie sich noch für einen Form 2 entscheiden sollten.

  • Niedrigerer Preispunkt: Sowohl der Form 2 als auch der Form 3 sind deutlich günstiger als vergleichbare industrielle Drucker. Wenn Ihr Budget Sie bislang daran gehindert hat, einen Formlabs Drucker auszuprobieren, ist der Form 2 jetzt günstiger als je zuvor
  • Anhaltende Verbesserungen: Der Form 2 wird durch Software-Updates (wie der neuen Benutzeroberfläche von PreForm und dem Touchscreen und den Teammanagement-Werkzeugen in Dashboard) weiter verbessert.

  • Eine einheitliche Flotte: In einigen Fällen, bei denen bereits mehrere Form 2 Drucker eingesetzt werden, ist eine einheitliche Hardwareflotte möglicherweise einfacher zu warten und keine neuen Schulungen und Zertifizierungen sind erforderlich. In solchen Situationen bleibt der Form 2 eine großartige Wahl, um Ihre firmeninterne Produktion weiter zu skalieren.

  • Biokompatible Materialien: Unsere biokompatiblen Kunstharze für die Zahnmedizin (Dental SG Resin, Dental LT Clear Resin, digitale Zahnprothesen) sind jetzt für den Form 2 verfügbar. Wir arbeiten daran, diese so schnell wie möglich für den Form 3 validieren zu lassen.

Der Form 2 ist ein bewährter, preisgekrönter Drucker mit einer starken Community, die bereit ist, Fragen in unseren Foren zu beantworten, einer Bibliothek aus Tutorials und Ressourcen und vielen inspirierenden Geschichten auf unserem Blog.  

Legen Sie noch heute los

Heute geben Formlabs Anwender den Ton an, wenn es darum geht, den 3D-Druck von einer einzigen Maschine auf eine unterbrechungsfreie digitale Fabrik zu erweitern, vom Werkzeug zur Prototypenfertigung zum unabdingbaren Geschäftsmotor. Der Form 2, der 3D-Drucker, der neue Maßstäbe gesetzt hat, ist jetzt zu einem noch günstigeren Preis verfügbar und bringt Ihnen industrielle 3D-Druckqualität in Ihr Unternehmen.

Mit dem Low Force Stereolithography (LFS) Druckprozess hinter dem Form 3 (und seinem größeren Bruder, dem Form 3L), hat Formlabs den Druckprozess neu gestaltet, um eine firmeninterne Fertigungsplattform zu schaffen, die zuverlässiger und vielseitiger als je zuvor ist.

Form 3 jetzt bestellen Vertrieb kontaktieren