Schnellerer Druck von chirurgischen Bohrschablonen, minimalen Stützstrukturen und mehr in PreForm 2.19

Formlabs hat die Druckvorbereitungssoftware PreForm entwickelt, um den Druckvorbereitungsprozess für unseren Stereolithografie 3D-Drucker, den Form 2, so einfach und automatisiert zu machen wie möglich.

Die Aktualisierung der Softwareeinstellung kann die Druckqualität und -geschwindigkeit bedeutend erhöhen, ohne dass dabei die Hardware ersetzt werden müsste. In PreForm 2.19 gibt es neue Einstellungen für den schnelleren Druck von dentalen chirurgischen Bohrschablonen, minimale Stützstrukturen bei hochdetaillierten Oberflächen sowie neue Einstellungen für Castable Wax Resin zum Gießen und Pressen von Dentalanwendungenund einige Updates zur Handhabung großer Modelle.

Lesen Sie weiter, um mehr über die neuesten Funktionen zu erfahren, oder laden Sie PreForm 2.19 jetzt herunter.

PreForm 2.19 herunterladen

Einstellungen zum schnelleren Druck von Dental SG Resin

Mit Durchsatz und Effizienz steht und fällt die Arbeit der Menschen, die unsere Drucker verwenden. Wir suchen immer nach Möglichkeiten, den Druck auf dem Form 2 zu beschleunigen, ohne dass es zu Einbußen bei der Druckqualität kommt.

Dental SG Resin ist unser autoklavierbares biokompatibles Kunstharz für den 3D-Druck von chirurgischen Bohrschablonen.
Dieses Material wurde entwickelt, um die genaue Platzierung von Implantaten zu gewährleisten, Risiken zu senken und die klinischen Ergebnisse zu verbessern.

Geführte Operation mit einer 3D-gedruckten dentalen Bohrschablone
Zahnärzte verwenden 3D-gedruckte Bohrschablonen, um die genaue Platzierung von Implantaten zu gewährleisten, Risiken zu senken und die klinischen Ergebnisse zu verbessern.

Mit der letzten Version von PreForm haben wir den Form 2 bei der Anwendung von Dental SG Resin mit einer neuen 100-Mikrometer-Druckeinstellung bis zu 100 Prozent schneller gemacht. Zahnärzte können eine chirurgische Bohrschablone jetzt in weniger als einer Stunde drucken – und ein Implantat potenziell in einem Tag fertigstellen. Für Patienten bedeutet dies, dass möglicherweise nur ein Termin für Scan und Operation erforderlich ist.

Wir freuen uns, dass wir jetzt einen schnellere Druck mit Dental SG Resin anbieten können und hoffen, dass diese neue Einstellung eine sofortige Verbesserung bezüglich Effizienz und Komfort für Zahnärzte und ihre Patienten bringt. Halten Sie sich über zukünftige Einstellungsupdates auf dem Laufenden, um die Effizienz auch bei anderen Formlabs Materialien zu steigern.

Der Druck von acht Bohrschablonen in 3,5 Stunden
Zahnärzte verwenden 3D-gedruckte Bohrschablonen, um die genaue Platzierung von Implantaten zu gewährleisten. Mit der neuen 100-Mikrometer-Einstellung lassen sich die acht Vollbogen-Bohrschablonen in 3,5 Stunden drucken (im Vergleich zu 5 Stunden 35 Minuten bei 50 Mikrometern).
Teile pro Auftrag Druckdauer bei 100 Mikrometer
29 Viertelbogen-Bohrschablonen 3 h
1 Viertelbogen-Bohrschablone 44 min
8 Vollbogen-Bohrschablonen 3 h 30 min
1 Vollbogen-Bohrschablone 1 h 19 min
  • Empfohlen für: Schneller Druck von Viertelbogen-Bohrschablonen für Einzelimplantate.
  • Nicht empfehlenswert für: Bohrschablonen mit mehreren Implantatstellen oder -einheiten, besonders Cross-Arch-Implantate, erfordern die höchste Pass- und Oberflächengenauigkeit. Für diese Bohrschablonen empfehlen wir eine Schichtstärke von 50 Mikrometern

Probieren Sie es aus Laden Sie PreForm 2.19 herunter. Stellen Sie während der Druckeinrichtung das Material auf „Dental SG“ und auf eine Schichtstärke von 0,1 mm ein, um den schnellsten Druck zu erhalten.

Minimale Stützstrukturen für hochdetaillierte Modelle

Als Reaktion auf zahlreiche Anfragen haben wir die minimale Berührungspunktgröße für Stützstrukturen auf 0,1 mm reduziert. So können Sie die kleinste Berührungspunktgröße für sehr detaillierte Oberflächen einstellen, um den Nachbearbeitungsaufwand zu reduzieren und den Detailgrad zu bewahren.

Kleinere Berührungspunkte für feine Details
Verwenden Sie kleinere Berührungspunkte für feine Merkmale und Oberflächen mit hohem Detailgrad, um den Nachbearbeitungsaufwand zu reduzieren.

Bearbeiten Sie Stützstrukturen in hochdetaillierten Bereichen manuell, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Verwenden Sie die gewöhnlichen Berührungspunktgrößen bei größeren Bereichen, um für besseres Stützverhalten zu sorgen und bessere Druckergebnisse zu erzielen.

Hinweis: Berührungspunkte mit einer Größe von 0,1 mm sind sehr klein und können durch die Ablösekräfte beim Druck leicht beschädigt werden. Der Einsatz von zu vielen 0,1-mm-Berührungspunkten ohne festere Stützstrukturen in der Nähe kann dazu führen, dass sich die Teile von den Stützstrukturen ablösen und es zu einem Fehldruck kommt. Verwenden Sie auch größere Berührungspunkte, um größere Bereiche und Mindestwerte zu stützen.

  • Empfohlen für: Manuelle Stützstrukturbearbeitung für feine Details und hochdetaillierte Oberflächen, die von minimaler Nachbearbeitung profitieren.
  • Nicht empfehlenswert für: Verwendung als standardmäßige Stützstrukturgröße für das gesamte Teil, für Mindestwerte, an denen das Teil als Erstes mit dem Raft verbunden wird, für schwere Teile oder Teile mit großem Querschnitt, die mehr Stützstrukturen für einen erfolgreichen Druck benötigen, sowie für funktionsfähige Teile mit hohen Genauigkeitsanforderungen, die sich möglicherweise beim Drucken verziehen.

Probieren Sie es aus Laden Sie PreForm 2.19 herunter. Aktualisieren Sie im Menü „Supports“ (Stützstrukturen) den Wert „Point Size“ (Punktgröße) auf 0,1 mm.

Auch neu bei PreForm 2.19

  • Bearbeitung großer Dateien:Wir haben die Performance bei Dateien mit einer Größen von über 1,5 GB verbessert und PreForm so noch schneller und zuverlässiger für große Dateien gemacht.
  • Vorschau von FORM Dateien für Windows: Im Windows Explorer ist jetzt eine Miniaturvorschau von FORM Dateien möglich. Speichern Sie die FORM Datei mit PreForm 2.19 und aktivieren Sie die Dateivorschau. (Hinweis: Für Mac ist die FORM Dateivorschau schon möglich).

  • Castable Wax Resin für dentales Gießen und Pressen:: Neben der aktualisierten 50-Mikrometer-Einstellung für Castable Wax Resin ist das Harz nun ebenfalls für den 3D-Druck von hochgenauen Urmodellen für Kronen, Brücken und herausnehmbare Teilprothesen validiert und liefert weiterhin detaillierten und feine Ergebnisse bei Schmuckanwendungen.

Probieren Sie PreForm 2.19 selbst aus

Besuchen Sie die PreForm Webseite, um die Release Notes zu lesen, und probieren Sie die neuesten Werkzeuge aus. PreForm ist kostenlos und kann auch zum Experimentieren mit 3D-Modellen verwendet werden, wenn Sie noch keinen Form 2 haben.

PreForm 2.19 herunterladen