Bewährte Praktiken für den 3D-Druck zuhause

Wie so viele von uns auf der ganzen Welt mussten wahrscheinlich auch Sie schnell von einer vollen Werkbank oder einem ausgerüsteten Büro auf Heimarbeit mit eher begrenzten Ressourcen umstellen. In einem solchen Moment hilft die Fähigkeit der Anpassung an diese neue Umgebung und Herausforderung. Die gesamte Produktionskette profitiert von der Minimierung von Unterbrechungen und der Aufrechterhaltung der Entwicklungszyklen. 

Durch ihre kompakte Größe lassen sich die Desktop-Stereolithografie-3D-Drucker von Formlabs auch zuhause einsetzen, wenn man nicht ins Büro kann. Außerdem bieten mehr als 30 Druckmaterialien mit den Eigenschaften von Silikon, Polypropylen, ABS und vielen anderen Produktionsmaterialien ausreichend Flexibilität für Ihre Anwendungen und alle auftretenden Herausforderungen. 

Mit 3D-Druck vor Ort senken Sie ihre Kosten und erhalten mehr Kontrolle in Zeiten der Ungewissheit, insbesondere falls Sie sich bislang auf Outsourcing 3D-gedruckter Teile verlassen haben. Unsere Kunden sind zum 3D-Druck in den eigenen vier Wänden übergegangen, um ihre Kosten zu senken, die Effizienz zu steigern, entscheidende Produktentwicklungen weiter voranzutreiben und im Kampf gegen COVID-19 zu helfen.

Community Manager Dan Kirchgessner und Senior Services Agent Jake Kapusta erläutern ihre bewährten Praktiken zum 3D-Druck zuhause.

Einrichtung Ihres 3D-Druck-Arbeitsbereichs

Bevor Sie Ihren Drucker mitnehmen oder liefern lassen, sollten sich zunächst vergewissern, dass Ihr Arbeitsbereich für alle Arbeitsschritte geeignet ist – Druck, Nachbearbeitung und Fertigstellung. Sie benötigen eine ebene Fläche, auf der Ihr Drucker und die Nachbearbeitungslösungen wie Form Wash und Form Cure stehen können. Außerdem bedarf es einer Arbeitsfläche zum Entfernen und zur Fertigstellung der Teile sowie Lagerplatz für Waschlösungen, Harztanks, Harzkartuschen, Handschuhe und Nachbearbeitungswerkzeuge.

Alexis Hope, eine Designerin und Forscherin im MIT Media Lab und MIT Center for Civic Media, berichtet über die Einrichtung ihres Arbeitsbereichs: „Den Drucker nach Hause zu holen, war für mich ein richtiger Ansporn, den Arbeitsbereich einzurichten. Man braucht Platz für Wasch- und Nachhärtungssysteme und Aufbewahrungsraum für die Teile. Man muss die Einrichtung planen, damit man hinterher auch produktiv ist.“

Alexis Hopes Arbeitsbereich zuhause.

Eine der häufigsten Fragen zum 3D-Druck zuhause bezieht sich auf Erwägungen zur Umgebung, z. B. Lärm- und Geruchsentwicklung. Um Gerüchen vorzubeugen, empfehlen wir den Aufbau der Nachbearbeitungsstation in einer gut belüfteten Umgebung oder nahe eines geöffneten Fensters. Der Form 3 ist relativ leise, vergleichbar mit der Geräuschentwicklung einer Mikrowelle. Trotzdem sollten Sie ihn nicht in der Nähe Ihrer Ruhebereiche platzieren, um eventuellen Störungen vorzubeugen. 

Woody Hedberg, Druckvorgangsingenieur bei Formlabs, hat vor Kurzem einen Form 3L in seiner Wohnung aufgebaut, um Materialien zu testen. „Ich habe um den Arbeitsbereich herum am Boden und an den Wänden Spanplatten und dicke Pappen angebracht, als Vorsichtsmaßname“, sagt Hedberg. Außerdem rät er dazu, den Bereich nahe eines offenen Fensters und hinter einer verschlossenen Tür aufzubauen, um Gerüchen und Geräuschen vorzubeugen. 

Sobald Ihr Arbeitsbereich eingerichtet ist, sammeln Sie Ihre 3D-Druckausrüstung zusammen: Spülbehälter, Körbe und Flaschen, Pinzette, Spachtel, Ablösewerkzeug, Seitenschneider, Nitril-Einweghandschuhe und was Sie sonst noch bei Ihrem Arbeitsprozess verwenden.

Sicheres Transportieren des Druckers

Falls Sie bereits einen 3D-Drucker besitzen, sollten Sie den Transport vom Arbeitsplatz nach Hause gut überdenken. Um Ihren 3D-Drucker von Formlabs auf den Transport vorzubereiten, nehmen Sie zunächst die Harzkartusche heraus. Entfernen Sie danach die Konstruktionsplattform und reinigen Sie sie. Dann entnehmen Sie den Harztank und decken ihn ab, bevor Sie ihn in seinem Tankgehäuse verstauen. Stellen Sie bei allen Kunstharzbehältern sicher, dass sie vor dem Transport fest verschlossen sind.

Beim Form 3 muss die Light Processing Unit (LPU) während des Transports gesichert werden. Verwenden Sie dazu die Rändelschrauben und den Riegel. Wird die LPU nicht gesichert, kann es zu Beschädigungen des Druckers kommen. Wenden Sie sich an uns, falls Sie die Schrauben nicht finden.

Wickeln Sie Ihren Drucker vorsichtig ein und platzieren Sie ihn nach Möglichkeit in seiner Originalverpackung. Vergessen Sie nicht, alle erforderlichen Zubehörteile für 3D-Druck und Nachbearbeitung einzupacken: Form Wash und Form Cure oder Finish Kit mit alternativen Aushärtungsoptionen sowie Verbrauchsmaterialien wie Harztanks, Harzkartuschen, Handschuhe, Nachbearbeitungswerkzeuge, IPA usw.

Sobald Sie zuhause alles ausgepackt haben, denken Sie daran, Ihren Drucker in der neuen Umgebung vor dem ersten Druck zu nivellieren.

Anpassen des 3D-Druck-Arbeitsprozess und Teamarbeit im Homeoffice

Ihr Drucker ist jetzt sicher zuhause eingerichtet; nun gibt es noch ein paar Möglichkeiten, Ihren Arbeitsprozess zu optimieren. 

Stimmen Sie die Start- und Endzeiten Ihrer Drucke auf Ihre Arbeitszeiten ab. Mit der Druckdauerschätzung in PreForm planen Sie den Start Ihres nächsten Drucks. Lange Druckvorgänge sollten Sie während Ihrer Abwesenheitszeiten durchführen und bei Ihrer Rückkehr fertigstellen. So können Sie gleich den nächsten starten.

Kevin Gautier von der Business-Development-Abteilung bei Formlabs hat festgestellt, dass sich das Team bei der Heimarbeit mehr Drucke untereinander zusendet. „Sie sollten nicht vergessen, ein Exemplar für sich selbst zu drucken. Dann können Sie es erneut begutachten und sich darauf beziehen.“

Kevin Gautiers Arbeitsbereich zuhause.

Vor dem gleichen Hintergrund rät Hedberg dazu, alle Drucke genau zu dokumentieren und sie zu fotografieren, insbesondere bei begrenzten Lagerkapazitäten. „Mit dem gesamten Team in Heimarbeit benötigen wir wirklich ein anständiges Dokumentationssystem. Das heißt nicht, dass ich jeden einzelnen Druck aufbewahren muss. Doch muss ich sie sorgsam dokumentieren und die Aufzeichnungen für das Team bereithalten“, erklärt er.

Im Dashboard können Sie in Echtzeit Ihren Harz- und Tankverbrauch sehen und Ihren Druckfortschritt pro Drucker verfolgen. Sie können auch die Erfolgs- und Fehlerquote Ihrer Drucke verfolgen, damit Sie wissen, welche Entwürfe für zukünftige Iterationen am erfolgreichsten sind.

„Betreiben Sie so viel Designvorarbeit wie möglich und priorisieren Sie die Fertigung der wichtigen Prototypen verteilt auf das Team“, so Zach Frey, Maschinenbautechniker bei Formlabs. Frey sagt, die Priorisierung und Kommunikation dieser Aufgaben sei notwendig, ganz besonders bei begrenzten Ressourcen.

Überlegungen zur Sicherheit

Achten Sie bei der Verwendung von Formlabs-Produkten auf die Sicherheit. Tragen Sie Nitrilhandschuhe bei der Handhabung von IPA und arbeiten Sie in einem gut belüfteten Bereich. Lagern Sie IPA geschützt vor Hitze, Funken und offenem Licht. IPA verflüchtigt sich leicht. Halten Sie deshalb die Behälter nach Möglichkeit immer geschlossen. Wenden Sie sich an den Chemikalienhersteller oder -zulieferer für detaillierte Sicherheitsinformationen.

Formlabs' Materialguru Zac Zguris sagt: „Chemikalienhygiene ist wichtig. Halten Sie alles sauber. Wischen Sie Tropfen und verschüttetes Material sofort auf. Nutzen Sie Aceton oder Isopropylalkohol, damit keine klebrigen Rückstände bleiben.  Bei IPA-Waschlösungen schließt das eine gute Luftzufuhr im Arbeitsbereich ein. Ein Wandschrank ist kein geeigneter Ort für einen 3D-Drucker oder eine IPA-Waschlösung.“

Tragen Sie bei der Handhabung von Harzkartuschen und -behältern immer Handschuhe, um Ihre Haut zu schützen. Lagern Sie das Kartuschen aufrecht und vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt an einem gut belüfteten Ort. Schließen Sie die Entlüftungskappe der Kartusche, damit kein Harz austreten kann.

Schütten Sie kein flüssiges oder teilgehärtetes Kunstharz in den Ausguss und entsorgen Sie es nicht im Hausmüll. Schütten Sie keinen Isopropylalkohol (IPA), der flüssiges Kunstharz enthält, in den Ausguss und entsorgen Sie ihn nicht im Hausmüll. Auch hier gilt: Entsorgen Sie alle Lösungsmittel und Kunstharze gemäß den örtlichen Vorschriften und den Angaben im Sicherheitsdatenblatt der Herstellers. Weitere Informationen zu den Sicherheitsvorkehrung lesen Sie bitte auf unserer Kundenservice-Seite nach

Wie laufen Ihre Ingenieurarbeiten zuhause?

Haben auch Sie bewährte Praktiken oder Tipps, auf die Sie bei Ihrem Übergang zur Heimarbeit gestoßen sind? Wir würden liebend gerne davon erfahren. Teilen Sie sie doch direkt in den sozialen Netzen mit den Tags @formlabs und #EngineeringFromHome oder hinterlassen Sie einen Beitrag in unseren Foren

Lesen Sie weiter und erfahren Sie mehr über unsere bewährten Praktiken und die Heimarbeit anderer Ingenieure.