Alle Beiträge
Leitfäden

Wieso Agiles Engineering die Zukunft des Produktdesigns ist

Inhaltsverzeichnis

Agiles Engineering ist ein beliebter Prozess in der Softwareentwicklung, doch nur wenige Hardwareteams wenden diese Prinzipien an, um physische Modelle zu entwickeln. Für viele Hardwareteams bedeutet der Einsatz von agilen Engineering-Praktiken eine Zeit- und Kostenersparnis und verbessert das Endprodukt.

Was ist Agile Engineering?

Beim agilen Engineering iterieren, testen und sammeln die Teams Feedback zum Produktdesign – und das alles in kurzer Zeit. Bei diesem Verfahren werden große Herausforderungen in überschaubare Aufgaben aufgeteilt und schnellere und genauere Produktentwicklungszyklen ermöglicht. Teams handeln in Eigenverantwortung und arbeiten in kurzen zweiwöchigen Abschnitten, die vom Anwenderfeedback bestimmt werden. Dieses Feedback hilft den Teams dabei, ein Produkt zu schaffen, dass die Anwenderanforderungen erfüllt

Anstatt mit einer langen Anforderungsphase zu beginnen, die die gesamte Zeitspanne des Projekts beherrscht, werden Anforderungen geschaffen, während das Team arbeitet. Anforderungen sind spezifisch und an den Nutzwert gebunden. Durch das Testen von Eigenschaften und neuen Versionen verifizieren die Teams, ob sie Anwenderprobleme lösen und das richtige Produkt entwickeln.


Webinar

Validierung von Konstruktionen für Spritzguss: Cutsforth-Fallstudie

Sehen Sie sich unser Webinar an, um sich von Jason Kammerer, Engineering Manager bei Cutsforth, durch den Entwicklungsprozess für ein neues Monitoring-System führen zu lassen: von dem anfänglichen Konzept und frühen Prototypen bis hin zu den fertigen spritzgegossenen Teilen und der Montage.

Webinar ansehen


Die Vorteile von agilem Engineering

With digitalen Fertigungswerkzeugen Fräsmaschinen, Laserschneidern und 3D-Druckern, können Hardwareingenieure jetzt Ideen entwickeln und diese gleichzeitig zusammen mit dem Anwender testen. Hier einige Hauptvorteile dieser Methode:

  • Die kontinuierliche Erhebung von Kundenfeedback bedeutet, dass die Designs den Kundenanforderungen angepasst werden.
  • Das Zusammenspiel aus Design, Engineering, Fertigung und Marketing ermöglicht es den Teams, die Anforderungen und Herausforderungen von Partnerteams besser zu verstehen.
  • Jede Iteration liefert einen physischen Prototypen der angefasst und besprochen werden kann. Kinästhetische Lerntypen, erfahrungsbasierte Lerntypen, Laien in technischen Besprechungen, Personen, für die das Thema neu ist – sie alle lernen dadurch, dass sie den tatsächlichen Prototyp in den Händen halten und besprechen können.
  • Durch das Testen des physischen Prototyps können Sie Probleme erkennen und lösen.
  • Mehr, schnellere und günstigere Iterationen erlauben das Erforschen einer größeren Anzahl an möglichen Lösungswegen.
  • Durch kontinuierliche Tests werden ingenieurtechnische Risiken während des Prozesses offengelegt.

Das agile Engineering vereint Teams über die gesamte Organisation hinweg und sorgt für ein besseres Endprodukt. Durch die Berücksichtigung von Anwenderfeedback bei Prototypen entwickeln die Teams Produkte, die sich der Anwender wünscht.

Wir haben Variationen bei der Kartuschenposition getestet – im Bauvolumen und im endgültigen „Rucksack“-Konzept. Beachten Sie den Mini-Drucker zwischen den beiden großen Prototypen.

Die alte Methode im Vergleich mit agilem Engineering

Bei der “alten Methode,” haben Teams die Nachfrage Monate im Voraus vorhergesagt. Aus einem einzigen Prototyp wurden seriengefertigte Produkte.Diese Methode barg ein Risiko: Teams taten sich schwer dabei, die zukünftige Nachfrage vorherzusagen. Als Folge kam es bei Unternehmen entweder zu Engpässen oder sie blieben auf ihrem Inventar sitzen. Beim agilen Engineering hingegen werden Prototypen getestet. Sie werden mit Kundenfeedback verbessert. Die Methode entwickelt Produkte schneller und reduziert Risiken.

Proto 1 des Form 2.

WocheDie alte MethodeAgile Engineering
1Marketing, Engineering und Design treffen sich zur Besprechung des Prototyps einer iPhone-Hülle.Marketing möchte, dass eine neue iPhone-Hülle entwickelt wird.
1.5Marketing und Engineering treffen sich zur Besprechung der neuen Hülle.Der Prototyp wird auf einem Desktop 3D-Drucker gedruckt und jeder Abteilung vorgeführt.
2Marketing und Engineering treffen sich zur Besprechung der neuen Hülle.Marketing, Engineering und Design treffen sich zur Besprechung des Prototyps.
2.5Fünf Versionen des Prototyps werden gedruckt, getestet und Fokusgruppen und Geschäftspartnern vorgeführt.
3Die Teile werden umgestaltet und weiteren Fokusgruppen und Kunden vorgeführt.
3.5Engineering trifft sich zum Brainstorming des Designs.Auf der Grundlage von Feedback entscheidet sich die Organisation für ein Design.
4Das Design wird fünfmal umgestaltet und in jeder Version in 5 verschiedenen Farben 3D-gedruckt.
5Engineering gestaltet eine neue iPhone-Hülle in CAD.Eine Fokusgruppe sieht die 25 verschiedenen Designs.
6Ein Design wird hinzugezogen, um das visuelle Design in CAD zu vervollkommnen.Die Organisation wählt 3 Designs aus und lässt sie von einem Servicedienstleister drucken.
7Das Produkt wird ausgeliefert*.
8Marketing schlägt eine Verbesserung des CAD-Designs vor.
9Der Designer prüft die Hülle erneut.
10Die Dateien zur Hülle werden an den Hersteller gesandt.
11-18Herstellung von Werkzeugen und Formen
19Produkt wird aus China ausgeliefert.
20Zoll
21Produkt bereit zur Auslieferung21

*Nach Woche 7 erhält ein agiles Team Feedback zu den Verkaufszahlen. Ist das Produkt erfolgreich und kann es durch Massenfertigungsmethoden günstiger hergestellt werden, kann das Team sich für die Gestaltung der Hülle für den Spritzguss entscheiden.

Bei der alten Methode musste das Unternehmen die Nachfrage und den Kundengeschmack Monate im Voraus vorhersagen. Wenn Unternehmen A einmal pro Saison eine Entscheidung trifft und Unternehmen B täglich gut begründete Entscheidungen trifft, liegt Unternehmen B klar im Vorteil. Agiles Engineering spart Unternehmen nicht nur Zeit, sondern auf lange Sicht auch Geld. Die agile Methode hat eine längere Anlaufphase und höhere Anfangskosten, aber die Kosten pro Endprodukt sind gering. Zudem wird das Endprodukt von der Nachfrage auf dem Markt bestimmt, wodurch sich letztlich ein höherer Gewinn ergibt.


Whitepaper

Einführung in den Stereolithografie-3D-Druck

In diesem Whitepaper erfahren Sie, wie SLA-Technologien funktionieren, warum tausende Profis heutzutage diesen Prozess nutzen und was Sie wissen müssen, um bei Ihrer Arbeit von SLA 3D-Druck profitieren zu können.

Whitepaper herunterladen


Kostenvergleich

KostenfaktorDie alte MethodeAgiles Engineering
Herstellungs- und Versandkosten pro Hülle$0.10$3
Zeit von der Idee bis zum endgültigen Produkt21 Wochen7 Wochen
Inventar100 000 Hüllen5 Hüllen
Anfangskosten150 000 $ (Formen und Werkzeuge + Hüllen + Versand)150 $ (Prototypen)
Anzahl der Umgestaltungen155
Anzahl der verschiedenen Produkte13

Ein anderer Vorteil von agilem Engineering ist, dass es Teams ermöglicht wird, schneller zu scheitern. Durch das schnellere Scheitern lernen Teams und verbessern Produkte schneller als Teams, die nicht schnell scheitern. Durch Prototypen aus dem Scheitern zu lernen hilft Unternehmen dabei, schnell bessere Produkte zu bauen. Dank der Validierung von Annahmen und der Erfassung von Daten werden diese Produkte genauer und durchdachter hergestellt.

Bei herkömmlichen Methoden entwerfen Teams haargenau Weltkarten und verbringen anschließend Monate damit, einen möglichen Weg durch diese imaginäre Welt zu planen. Erst dann haben sie ein Produkt und wissen wirklich, wo sie stehen. Beim agilen Engineering entsteht das Produkt in der ersten Woche der Produktentwicklung. Die Teams machen sich auf den Weg und schauen häufig auf ihren Kompass.

Von Joris Peels.

Möchten Sie herausfinden, was Sie mit SLA 3D-Druck herstellen können? Lernen Sie unsere Materialien kennen und finden Sie das richtige für Ihre Bedürfnisse.

Kostenlosen Probedruck anfordern