Apr. 20, 2018

3D-Druck auf dem Weg zur Massenproduktion

Europapremiere von Form Cell auf dem Stand der SAP

Hannover, Deutschland, Apr. 20, 2018 – Die Fertigung großer Serien war bislang eine Herausforderung für die additive Fertigung. Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert der US-amerikanische Hersteller Formlabs jetzt eine revolutionäre Lösung: Form Cell. Sie bringt den 3D-Druck einen großen Schritt voran – und zeichnet sich zugleich durch hohe Wirtschaftlichkeit aus.

Form Cell ist eine hochautomatisierte Fertigungsinsel. Die neue Lösung integriert mehrere leistungsfähige 3D-Drucker in einem System, dazu eine Reinigungsanlage für die produzierten Teile, ein mobiles Lagerregal und einen Roboterarm für den automatischen Arbeitsablauf. Eine neu entwickelte Softwarelösung des 3D-Druck-Spezialisten sorgt für einen reibungslosen Workflow und hohe Nutzerfreundlichkeit. Der manuelle Aufwand für die Vorbereitung des Druckprozesses sowie für die spätere Bearbeitung der Teile wird mit der Fertigungsinsel auf ein Minimum reduziert.

Eine digitale Fabrik für den 24/7-Betrieb

Form Cell ist als vollständige digitale Fabrik auf kleinstem Raum ausgelegt. Die Lösung lässt sich mit allen gängigen ERP-, CRM und MES-Systemen verknüpfen. Das heißt, Form Cell übernimmt die vollständige Auftragsabwicklung – unabhängig davon, ob ein Auftrag von einem Online Shop ausgelöst wird, von einem Mitarbeiter im Industrieunternehmen oder durch einen Geschäftspartner in einem Produktionsnetzwerk. Und dies im 24/7-Betrieb. Form Cell ermöglicht vollautomatische Arbeitszyklen von der Datei bis zum fertigen Druckteil. Die Software umfasst ein System zur Fehlererkennung, die Möglichkeit zur Fernüberwachung und eine einfache Terminplanung der Druckaufträge.

Der hohe Automatisierungsgrad sowie geringe Stillstandzeiten sorgen für eine rasche Amortisation der neuen Fertigungsinsel. Form Cell erleichtert es Unternehmen, ihre additive Fertigung in beliebiger Weise zu skalieren.

„Form Cell kombiniert die Leistungsfähigkeit einer der meistverkauften 3D-Drucker auf dem Markt mit industrieller Automatisierung. Das Ergebnis ist eine Druckproduktion rund um die Uhr und ein wettbewerbsfähiger Preis pro Druckteil“, bringt Dávid Lakatos, Produktvorstand bei Formlabs, die Vorteile auf den Punkt.

Am Stand von SAP (Halle 7, Stand A02) wird der reibungslose Arbeitsablauf von der Kundenbestellung bis zum fertigen Druckteil präsentiert – mit Form Cell, Materialise Magics 3D Print Suite, SAP® Distributed Manufacturing und SAP Manufacturing Execution. Dank dieser Softwarelösungen lässt sich additive Fertigung in einen komplett digitalen Produktionsprozess integrieren und direkt mit Business Systemen verknüpfen.

Über Formlabs

Formlabs entwickelt und produziert leistungsstarke und benutzerfreundliche 3D-Drucksysteme für Ingenieure, Designer und Hersteller. Das Unternehmen wurde 2011 von einem Ingenieurteam am MIT Media Lab und dem Center for Bits and Atoms gegründet. Mit Hauptsitz in Boston und Büros in Deutschland, Japan und China setzt Formlabs weltweit Maßstäbe für den professionellen 3D-Druck in unterschiedlichen Branchen, darunter Schmuckdesign, Zahnmedizin, Gesundheitsversorgung, Forschung und Bildung. Zu den Produkten von Formlabs gehört der SLA 3D-Drucker Form 2, der SLS 3D-Drucker Fuse 1, die Fertigungslösung Form Cell und der Online-Marktplatz für 3D-Designs Pinshape. Zudem entwickelt Formlabs seine eigene Suite aus hochleistungsfähigen 3D-Druckmaterialien sowie branchenführender 3D-Druckersoftware.

www.formlabs.com/de

Pressekontakt

Anna Hantelmann
Formlabs GmbH
+49 307 262 1254
[email protected]