Wegweisend

Mit Formlabs gedruckt

Ein Everyday Backpack mit unvergleichlichem Zugriff, Aussehen sowie konkurrenzloser Erweiterung und Organisation. Ein Travel Tripod mit minimaler, zusammengepackter Größe und ohne ungenutzten Platz. Diese Produkte gehen keine Kompromisse ein. Das ist Peak Design.

Leidenschaftliches Design erstklassiger Produkte

Wenn ein neues Produkt auf den Mark gebracht werden soll, fragen sich Ingenieure bei Peak Design fortlaufend: Hebt es sich deutlich vom Wettbewerb ab? Werden dadurch andere Produkte überflüssig und neue, leidenschaftliche Nutzer geschaffen?

Peak Design wird von Designern, die nur Produkte erstellen, die sie selber nutzen würden, und von einem Kundenstamm angetrieben, der Peak Design mit Innovation und unvergleichbarer Qualität assoziiert. Aus diesem Grund legt Peak Design Maßstäbe an sich an, die höher als bei den meisten Verbrauchermarken sind. Wenn es dabei um den Eintritt in etablierte Märkte geht, bedeutet dies, revolutionäre Veränderungen zu erschaffen, die sowohl die Form als auch die Funktion von alltäglichen Artikeln wie Taschen und Trageausrüstung verbessern.

Jedes Produkt wird sorgfältig von Grund auf konstruiert, wobei die Bedürfnisse des Nutzers immer berücksichtigt werden. Die Entwicklung wird niemals gehetzt; Ingenieurteams haben Monate oder sogar Jahre Zeit, Entwürfe zu perfektionieren und innovative neue Mechanismen zu erstellen.

Einzigartiges Design, alltägliche Verwendung

Peter Dering, Gründer und Geschäftsführer

„Jedes Mal, wenn wir ein Produkt einführen, verstärkt dies eine bestehende Auffassung über unser Unternehmen. Wir schenken kleinen Einzelheiten viel Aufmerksamkeit und denken viel darüber nach, wie diese Produkte tatsächlich genutzt werden. Aus diesem Grund wird der Konstruktionsvorgang nie gehetzt.“

Der Everyday Backpack ist ein perfektes Beispiel für diese Designnormen.

Jeder Teil des Rucksacks wurde von Grund auf entworfen, vom Erstellen eines intelligenten Trennsystems bis hin zum Sicherstellen, dass jede Ecke der Tasche so einfach zu erreichen und so nützlich wie möglich ist. Als es darum ging, ein einmaliges Verschlusssystem für den Everyday Backpack zu erstellen, wandte sich das Team dem 3D-Druck zu, um Bestandteile zu testen und zu entwerfen, die es noch niemals zuvor an einem Rucksack gab.

Das MagLatch ist sowohl sicher als auch benutzerfreundlich. Eine Kombination, die schwer zu perfektionieren sein kann. Je einfacher es ist, eine Tasche zu öffnen, desto höher das Risiko, dass sie sich aus Versehen öffnet. Gegenstände in der Tasche müssen auch auf langen Reisen sicher bleiben. Das MagLatch funktioniert, weil es mühelos mit einer Hand angepasst werden kann und sich bei höherer Belastung erweitert.

Wegen des Formfaktors des Riegels waren die Ingenieure der Meinung, dass der Clip auf keinen Fall im 2D-Raum richtig visualisiert werden könnte. Peak Design hatte schon in ein paar betriebsinterne 3D-Drucker investiert und konnte so gleich mit dem Drucken von Modellen für das MagLatch beginnen, damit sich die Ingenieure den Riegelmechanismus so richtig vor Augen führen konnten. Visuelle Prototypen halfen dem Team, sich ganz auf die perfekte Form auszurichten und zu erfahren, wie sich das Produkt an einer Tasche anfühlt. Die Geschwindigkeit des betriebsinternen Druckens bedeutete, dass das Team den Entwurf unaufhörlich optimieren, kleine Winkel und Ecken ändern konnte, um ihnen die perfekte Haptik zu verleihen. Grey Resin wurde wegen seiner glatten Oberflächenbeschaffenheit schnell zum Material der Wahl. So konnte der Druck dem letztendlichen Design des Riegels einen Schritt näher gebracht werden.

Designingenieur Max Maloney und sein Team fanden einen Rhythmus: abends einen 3D-Druck beginnen, ihn morgens vollständig vorfinden, gemeinsam mit dem Team überprüfen und einen neuen Druck vor Feierabend starten. Die Fähigkeit, jeden Tag Prototypen zu erstellen, ermutigte das Team zum Experimentieren, wodurch die Kostspieligkeit von Desginfehlern reduziert wurde.

Zum Zeitpunkt der Massenproduktion druckte das Team eine endgültige Version des Riegels und schickte sie noch am gleichen Tag zur Bearbeitung. Der ganze Vorgang war einfach nahtlos: vom CAD-Design über betriebsinterne Modelle bis hin zum letztendlichen Druck. Die Mühelosigkeit der Produktion ermöglichte es den Ingenieuren von Peak Design, ein Rucksackverschlusssystem zu erstellen, das allen anderen auf dem Markt überlegen ist.

Auf Kosten von niemandem erfolgreich sein

Wenn ein Verbraucherproduktunternehmen wächst, besteht ein bestimmter Druck, Abkürzungen zu finden, um erfolgreich zu bleiben. Hierbei kann es sich um die Erhöhung von gefährlichen Schadstoffen oder die Kostensenkung durch den Export von Arbeitsaufgaben an Niedriglohnunternehmen handeln. Peak Design möchte aber als Beispiel für andere dienen und beweisen, dass ein Unternehmen nicht auf Produktqualität, Mitarbeiterbindung oder Innovation verzichten muss, um erfolgreich zu sein.

Bei einer Reise nach Vietnam im Jahr 2017 sah sich Peter Dering Materialien für einen ganzen Monat in einem Lager an. Bei seiner Rückkehr in die USA entschied er, dass sich das Unternehmen des Maßstabs der Petrochemikalien annehmen muss, die beim Produktionsvorgang eingesetzt werden. Seitdem ist die Klimaneutralität zur Kernmission von Peak Design geworden. Das Unternehmen hat eine einfache Formel entworfen, die gut funktioniert und dies auch laut Peter für andere tun kann: messen, reduzieren, ausgleichen.

„Umweltschützer weigern sich manchmal, die Welt in ihrem jetzigen Zustand zu akzeptieren, und was der Kapitalismus uns eingebracht hat. Es gibt eine unpragmatische Seit des Umweltschutzes - in diesen grünen Bewegungen - die es Marken ermöglicht, sich Slogans zunutze zu machen, um ihre Produkte zu verkaufen. Marken fällt es leicht, Marketingstorys zu erfinden, die Kunden bereitwillig verschlingen.“

Um die wahren Auswirkungen seines Unternehmens auf die Erde zu verstehen, machte sich Peter daran zu messen, zu reduzieren und 100 % der CO2-Bilanz von Peak Design auszugleichen. Neben der Produktentwicklung wurde dies zu einer der entscheidendsten Missionen von Peak Design, die in der Firmenkultur verankert sind.

„Wir bemühen uns, die Erde in einem besseren Zustand zu hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben. Uns ist bewusst, dass die Herstellung und der Versand von Produkten der Umwelt schadet. Diese Auswirkungen auszugleichen, ist eine Verantwortung, die wir sowohl als Unternehmen als auch Einzelpersonen spüren. Wir spenden 1 % unseres Umsatzes an gemeinnützige Umweltprojekte. Wir geben auch eine lebenslange Garantie auf unsere Produkte und arbeiten kaputte Artikel wieder auf, damit sie weiterhin verwendet werden können und nicht zur Müllhalde geschickt werden müssen. Wir können und werden noch mehr tun.“

Von einem Post-It-Notizzettel in die Welt

Im Jahre 2011 malte Gründer Peter Dering eine Idee für ein neues Stativ auf einen Post-It-Notizzettel. Bei dieser einfachen Zeichnung handelte es sich um den Beginn eines fast vierjährigen Abenteuers bis zur Einführung des Reisestativs.

Stative sind normalerweise schwer und Reisende  nehmen sie oft nicht in ihren Taschen mit, um Platz für andere Gegenstände zu lassen oder das Gewicht auf längeren Reisen zu minimieren. Die mit der Entwicklung von etwas Neuem verbundenen Herausforderungen waren erheblich: verschwendeten Platz reduzieren, den allgemeinen Durchmesser des Stativs reduzieren, damit es einfacher zu tragen ist, Gewicht reduzieren, aber keine Kompromisse bei Stabilität, Höhe, Haltbarkeit und Eigenschaften eingehen.

In einem Zeitraum von vier Jahren erstellte Peak Design sechs vollständig entworfene Prototypen. Jeder Entwurf besteht aus mehreren Teilen, wobei einzelne Teile bis zu 20 Designs durchlaufen. Mit jeder neuen Zeichnung, jedem CAD-Design und Druck bewegte sich der Travel Tripod langsam auf seine Produktion hinzu.

Als Privatunternehmen, das seinen Kunden und nicht Aktionären verpflichtet ist, weigerte sich Peak Design, sich bei der Entwicklung des Travel Tripod hetzen zu lassen oder ihn zu verschicken, bevor Peters ursprüngliche Idee auf der Haftnotiz vollkommen umgesetzt war. Aber auch ohne Aktionäre können Kosten ein Hindernis sein. Der 3D-Druck spielt eine wichtige Rolle dabei, Peak Design zu helfen, marktentscheidende Produkte zu erschaffen, wenn es sowohl um das Aussehen als auch die Funktionalität geht. Durch das Einsparen von Kosten und Zeit, die mit dem Outsourcing verbunden sind, kann ein kleines Privatunternehmen wie Peak Design zehn oder sogar 20 Prototypen erschwinglich herstellen. Das schenkt Ingenieuren kostbare Zeit, selbst wenn sich die Entwicklung über mehrere Jahre dahinzieht. Das Ergebnis sind einzigartige Lösungen, die anderen Projekten auf dem Markt überlegen sind.

Max Maloney

„Betriebsinterner 3D-Druck hilft sowohl beim Aussehen als auch bei der Funktionalität. Er ermöglicht es uns, einem kleinen Unternehmen, dank eingesparter Zeit und Kosten im Vergleich zum Outsourcing dutzende Prototypen zu erstellen. So kann das Team mehr mit weniger Mitteln erreichen.“

Nachdem es den Travel Tripod in verschiedenen Formen vier Jahre lang gab, wurde er mit großem Erfolg auf den Markt gebracht. Ein Kritiker brachte es kurz und knapp auf den Punkt: „Der Travel Tripod von Peak Design verdient auf alle Fälle einen Platz in Ihrer Ausrüstungstasche. Beim nächsten Mal muss etwas anderes weichen, um das Gewicht zu reduzieren.“

Ein Unternehmen ohne Kompromisse

Peak Design bemüht sich, Produkte herzustellen, die lebenslang halten, damit uns die Erde erhalten bleibt. Erstklassige Verbraucherprodukte wie der Everyday Backpack und der Travel Tripod schaffen wirklich leidenschaftliche Nutzer; Nutzer, die von der Fähigkeit der Marke inspiriert werden, mehr Funktionalität in weniger Platz unterzubringen und neue Ideen zu einstmals stagnierenden Produktkategorien zu erfahren.

Es gibt einfach zu viel Gutes über Peak Design zu sagen, als dass es in eine der schönen, gut durchdachten Taschen des Unternehmens passen würde.

Wir stellen den Designer vor: Max Maloney

Vier Fragen an einen Designingenieur

F: Wie messen Sie als Designer den Erfolg eines Produkts?

A: Erfolg kann aus der Sicht eines Ingenieurs relativ einfach gemessen werden - ist das Produkt stark genug, erreicht es unsere Ziele bezüglich Verlässlichkeit, Gewicht usw. Der wahre Erfolg eines Produkts aus Sicht des Kunden ist aber schwerer zu messen. Es geht dabei auch um emotionalere Aspekte. Wenn ein Kunde, der das Produkt noch nie zuvor benutzt hat, es zum ersten Mal zur Hand nimmt und sein Gesicht mit diesem staunenden „Wie haben die das nur GESCHAFFT?“ aufleuchtet, dann wissen wir, dass es ein wahrer Erfolg ist. 

F: Was mögen Sie an Peak Design?

A: Ich kann an Produkten arbeiten, die ich nutzen möchte. Hier fühlt sich die Arbeit nicht wie Arbeit an. Es ist eine erfüllende Aufgabe, an Produkten zu arbeiten, die ich nutzen möchte. Meine Arbeit wird zu einem Teil meines Lebens, weil ich die Artikel jederzeit benutze. Und manche der Produkte, wie Capture, machen mich wirklich stolz. Es wurde vor ein paar Jahren eingeführt, hat sich ausgezeichnet verkauft und ist nach all den Jahren auf dem Markt immer noch absolute Spitzenklasse. Wir müssen in den nächsten Jahren nichts daran verändern. Solche Produkte herzustellen, ist, was ich an Peak Design mag.

F: Was ist Ihr bevorzugter Kunstharz?

A: Alle bei Peak Design haben ihren eigenen Favoriten. Im Moment liebe ich Grey Resin für den Form 3, teilweise weil die Stützstrukturen so leicht abzunehmen sind. Man muss so gut wie keine Nachbearbeitung vornehmen. Andere Ingenieure setzen Rigid Resin für dünne Teile ein. Black Resin ist auch beliebt, weil viele unserer letztendlichen Teile schwarz sind, also können wir uns besser vorstellen, wie der Prototyp aussieht.

F: Was überrascht Sie am meisten am 3D-Druck?

A: Die Genauigkeit. Ich weiß noch, als ich zum ersten Mal vom FDM-Druck gehört habe, wie enttäuscht ich von der rauen Oberflächenbeschaffenheit der Teile war. Mit aktuellen SLA-Druckern wie dem Form 3 ist die Genauigkeit perfekt für meine Bedürfnisse. Ich kann Baugruppen mit einem Abstand von 150 Mikrometern erstellen. Das funktioniert einfach. Oft muss ich die Abstände nicht einmal anpassen, wenn ich Baugruppendesigns drucke, die für die Produktion gedacht sind - es ist einfach unglaublich!

Warenprobe anfordern

Beginnen Sie schon heute mit dem Skalieren Ihrer Prototypenentwicklung und der Produktion.

Warenprobe anfordern

Interesse an Zusammenarbeit?

Wir würden liebend gerne von Ihnen hören. Bitte senden Sie uns Ihre Anfrage und wir melden uns baldmöglichst zurück.