So können Sie helfen

Formlabs COVID-19 Community Part Library

Beteiligen Sie sich am Kampf und lassen Sie uns COVID-19 gemeinsam besiegen

Die Reaktion auf das Formlabs Support Network war enorm. Über 3000 Freiwillige auf der ganzen Welt (mit über 5000 Druckern) wurden bei einer gemeinsamen Mission zur Unterstützung von Freunden, Familienmitgliedern und Fachkräften im Gesundheitswesen während der COVID-19-Krise mobilisiert. 

Bestimmte medizinische Artikel wie Abstrichtupfer erfordern eine spezielle Fertigungsumgebung, formelle Prozesse und zahlreiche regulatorische Anforderungen. Die meisten unserer Freiwilligen erfüllen diese Anforderungen nicht. Deshalb haben wir eine Bibliothek überzeugender Lösungen zusammengestellt, die von jedem gedruckt und verwendet werden können. Der Grundgedanke hinter diesen Gegenständen ist die Bereitstellung für Ersthelfer und andere Menschen mit unentbehrlichen Aufgaben auf der ganzen Welt, um deren dringenden Bedarf zum Schutz der persönlichen Sicherheit zu decken und die weitere Ausbreitung in unserer Gesellschaft zu minimieren.

Wir haben diese Teile aus Hunderten von Designs und Konzepten ausgewählt, die zurzeit zur Unterstützung der Maßnahmen zur COVID-19 Response geprüft werden. Wir haben diese Drucke mit unserem internen Team aus Experten des Gesundheitswesens und Ingenieuren sowie Klinikärzten soweit möglich sorgfältig geprüft und die Dateien und Materialien für Stereolithografie 3D-Drucker optimiert. Von Maskenkomponenten bis zu Zusatzteilen für Türgriffe haben wir sorgfältig eine sinnvolle Kollektion von Nicht-Medizinprodukten zusammengestellt, um es jedem zu ermöglichen, seinen Teil beizutragen.

Wir werden in den kommenden Tagen weitere Artikel zu dieser Bibliothek hinzufügen. 

Mehr über die Bibliothek erfahren


Seite zuletzt aktualisiert: 10. April, 12:28 Uhr

Formlabs COVID-19 Community Parts Library

Nutzen Sie SLA-geprüfte Teile? Senden Sie sie an unsere Bibliothek!

Haben Sie eine wertvolle, SLA-optimierte COVID-19-Lösung entwickelt oder gefunden? Falls ja, senden Sie Ihr Teil (STL, OBJ oder Formdatei), damit Formlabs es bei Bedarf an unser Supportnetzwerk oder unsere klinische Partner weitergeben kann. Unser Team aus Ingenieuren und medizinischen Experten wird diese überprüfen und zugelassene Designs zur Bibliothek hinzufügen. Anmerkung: Um die Rückverfolgung und Zuschreibung von Teilen zu ermöglichen und gleichzeitig Ihre Sicherheit aufrechtzuerhalten, benötigen Sie ein kostenloses Google-Konto, um Dateien für uns freizugeben.

Senden Sie Ihr SLA-Design hier

Suchen Sie weitere 3D-Modelle außer SLA-Teilen?

Besuchen Sie die NIH 3D-Modellbibliothek

Neben unserer SLA-optimierten Bibliothek empfehlen wir die 3D-Bibliothek des National Institute of Health (NIH). Das NIH sammelt Designs für die COVID-19 Response und lässt Fachleute im Gesundheitswesen Arbeitsabläufe für alle Arten von 3D-Druck zur Evaluierung von Prototypen nutzen. Dr. Beth Ripley, Direktorin des VHA 3D Printing Network bei VA Health und Formlabs-Nutzerin, ist Teil des Teams, das diese Designs gemeinsam mit dem NIH, der FDA und America Makes evaluiert und zusammenstellt.

Spendenmöglichkeiten

Krankenhäuser auf der ganzen Welt tun sich mit Menschen nah und fern zusammen, um kritische Engpässe bei medizinischen Hilfsmitteln zu bewältigen und das oben aufgeführte Zubehör zu unterstützen. Bitte überlegen Sie den Anschluss an oder Eintritt in eine der folgenden Communitys, um mehr über die neuesten Entwicklungen bei 3D-gedruckten Medizinprodukten zu erfahren und bei der Koordinierung der Ressourcen zu helfen:  

Sind Sie eine medizinische Einrichtung, die solche 3D-gedruckten Teile benötigt? Senden Sie uns Ihren Bedarf!

Unser Ziel ist es, Verbindungen zwischen unseren 3000 Freiwilligen und denjenigen zu schaffen, die diese Teile benötigen.  Wenn Sie eine Organisation sind oder jemanden kennen, der eines der spezifischen Teile in unserer Bibliothek benötigt, geben Sie dies unten an und wir werden unser Möglichstes tun, um diesen Bedarf an unser Freiwilligennetzwerk für die Zusammenarbeit weiterzugeben. Falls es die Möglichkeit gibt, Ihren Bedarf zu erfüllen, wird sich ein Freiwilliger direkt an Sie wenden.

Dies gilt für PSA + Zubehör. Benötigen Sie Medizinprodukte oder Abstrichtupfer, sehen Sie auf unserer Seite COVID-19 Response nach.

Senden Sie Ihren Teilebedarf hier

Wichtige Anmerkung zur Materialauswahl

Für Anwendungen mit Hautkontakt sollten biokompatible Materialien verwendet werden (siehe Haftungsausschluss). Das für das Drucken von enossalem Implantatzubehör vorgesehene Formlabs Surgical Guide Resin ist biokompatibel bei kurzfristigem Kontakt (z. B. mit der Schleimhaut) und kann autoklaviert werden.

Wird ein anpassungsfähiges Material für mehr Komfort verwendet, wie z. B. Formlabs Tough 1500 Resin oder Durable Resin, empfehlen wir die Verwendung biokompatibler Beschichtungen (z. B. luxaprint flex coat und ComfortCoat) oder das Anbringen von Moleskinband auf hautberührende Teile. 

Achten Sie vor Gebrauch darauf, das biokompatible Beschichtungen auch mit anderen Anwendungsanforderungen kompatibel sind. Ein Beispiel ist EP42HT-2Med, eine Beschichtung der USP Klasse IV, die lösungsmittelbeständig und mit mehreren Sterilisierungszyklen kompatibel ist. Befolgen Sie die Anweisungen des Herstellers, um einheitlich beschichtete Flächen für optimale Leistung sicherzustellen.

Anmerkung:  Luxaprint flex coat, ComfortCoat und EP42HT-2Med sind Beschichtungen von nicht mit Formlabs Inc. verbundenen Fremdanbietern.

Haftungsausschluss

In unserem Bemühen, die Auswirkung von Engpässen bei persönlicher Schutzausrüstung während der COVID-19-Pandemie zu minimieren, möchte Formlabs sichere und effektive Lösungen bereitstellen.

Alle 3D-gedruckten Vorrichtungen, die einem Hautkontakt ausgesetzt sind, sollten die Biokompatibilitätsanforderungen nach ISO 10993-1 erfüllen. Bitte beachten Sie, dass nicht als biokompatibel eingestufte Formlabs Materialien diese Anforderungen nicht erfüllen. Sollten Ihre spezifischen Leistungsanforderungen über den Umfang des ursprünglichen, nicht biokompatiblen Materialdesigns hinaus gehen, wenden Sie sich bitte für weitere Informationen über eine mögliche sekundäre Verarbeitung an Formlabs.

Weitere Modifizierungen außerhalb der veröffentlichten Nutzungsanleitung müssen vor Implementierung durch den Hersteller getestet werden.